Ökologie

In unserer Tätigkeit spielt die Sorge um die natürliche Umwelt eine äußerst wichtige Rolle. Diesem Bereich schenken wir viel Aufmerksamkeit und vor allem geben wir viel Geld für die Forschung aus. Wir haben immer bessere Lösungen, wenn es um das Recycling von Kunststoffverpackungen geht.

Als die Ersten in Polen eröffneten wir eine Produktionslinie von Verpackungen aus PET-Recyklat und nach deren Basis produzieren wir Erzeugnisse für den Markt. Hanex ist ein Hersteller von dreischichtiger R-PET-Folie, die zu 70% aus PET-Materialien von PCR-Recycling (Post Consumer Recycling) und PIR-Recycling (Post Industrial Recycling) besteht. Eine einzigartige Zusammenstellung der Folie (die zum Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen ist) lässt dank der funktionellen Sperrschicht die Anforderungen der Richtlinie 2002/72/EC und der EG-Verordnung 1935/2004 erfüllen.  Ihre perfekten Eigenschaften bestätigen auch unabhängige Institute, u.a. COBRO.

PET-Verpackungen können auf drei Möglichkeiten wiederverwertet werden: mechanisch (am häufigsten verwendete Möglichkeit, deren Ergebnis Streifen oder Regranulat sind); chemisch (die Polymere werden durch Abbaureaktionen in Monomere und ihre Substrate umgewandelt); energetisch (Verpackungen werden in speziellen Anlagen verbrannt). Unter Berücksichtigung der Effektivität und Sparsamkeit nutzen wir die Möglichkeiten des mechanischen Recyclings. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden die fertigen Lösungen bekommen, die mit der Wiederverwertungslogistik verbunden sind. Das ist eins der strategischen Ziele unserer Handlungen.

Jede Verpackung hat ihre Lebensetappe auf dem Markt. PET-Recycling gründet sich auf den Prozessen, die mit Sammeln von Altverpackungen, manueller und optoelektronischer Sortierung, Waschen, Zerkleinern, automatischer und mechanischer Sortierung, nochmaligem Waschen, Reinigung und Trocknung verbunden sind. In der Endphase wird das zurückgewonnene Material regranuliert und dekontaminiert. So vorbereiteter Sekundärstoff können wir wieder für neue Verpackungen anwenden.

Alle Hanex- Rohstoffe und Waren entsprechen den Anforderungen der Richtlinie 94/62/EC und sind für das Recycling brauchbar. Das ist eine der wichtigsten Anforderungen für unsere Produkte und eins der Qualitätspolitikprinzipien unseres Unternehmens.

Wir sind uns dessen bewusst, dass industrielle Produktion natürliche Ressourcen beansprucht und eine gewisse Belastung für die Umwelt darstellt. Um die negativen Einflüsse der Tätigkeit der GTX Hanex Plastic Sp. z o.o. auf die Umwelt einzuschränken, haben wir eine ganze Reihe von Maßnahmen ergriffen. Sie bestehen u. a. im selektiven Sammeln und einer strikten Evidenz von Typen der entstehenden Abfälle (z. B. Kunststoffe, Papier und Pappe, Stahl und Nichteisenmetalle, verbrauchte Öle) und der Übergabe dieser Stoffe zur Wiederverwertung an dazu befähigte Unternehmen. Das System der Wiederverwertung ist durch entsprechende Genehmigungen, die von den regionalen Selbstverwaltungen gem. der aktuellen rechtlichen Bedingungen ausgegeben worden sind, geregelt. GTX Hanex Plastic Sp. z o.o. arbeitet kontinuierlich mit dem Wiederverwertungssystem zusammen, wodurch ein vom Gesetzgeber erforderlicher Grad der Wiedergewinnung der einzelnen Verpackungstypen garantiert wird; zudem beteiligen wir uns an den Kosten von öffentlichen Bildungskampagnen.

Moderne Technologien, die in GTX Hanex Plastic Sp. z o.o. verwendet werden, sind keine erhebliche Emissionsquelle von Gasen und Stäuben. Nichtsdestotrotz besitzen wir ein Konto beim Landeszentrum für die Bilanzierung und Verwaltung von Emissionen (polnisch KOBiZE), an das wir regelmäßig einen Emissionsbericht erstatten.

Als Hersteller von Kunststoffverpackungen sind wir uns dessen bewusst, dass diese einen erheblichen Anteil an der Masse von auf Deponien gelangender Abfälle darstellen, obwohl sie wiederverwertungsfähig sind. Wir geben uns daher alle erdenkliche Mühe, damit die Verpackungsabfallwirtschaft den modernsten Welttrends entspricht. Dank der Investitionen in unseren Maschinenpark haben wir technische Möglichkeiten und anschließend die Genehmigung im Bereich der PET-Abfallwiederverwertung für die in unserem Werk anfallenden Abfälle erhalten, was die Menge der auf Deponien gelangenden Abfälle erheblich reduziert. Mit Blick auf künftige Generationen realisieren wir auf diese Weise eine Strategie zur Minimalisierung negativer Einflüsse auf die Umwelt.